Manfred B├Âkenkamp (1943-2010)

Vita | Nachruf

Manfred B├Âkenkamp war ein Berliner Maler, Objektk├╝nstler und Kunstdozent. Sein Studium der bildenden K├╝nste absolvierte er an der ehemaligen Staatlichen Akademie f├╝r Grafik, Druck und Werbung Berlin. Bis 1990 war er Werbeleiter und Gesch├Ąftsf├╝hrer eines Full-Service-Werbeateliers. In den Jahren danach widmete sich B├Âkenkamp haupts├Ąchlich Malerei und Grafik. Parallel war er seit 1975 bis 2008 fortlaufend als Dozent an der Berliner VHS Charlottenburg t├Ątig.

Laufend ausgestellt sind seine Werke unter anderem hier:
Siemens Bildungszentrum Berlin, Freie Berliner Kunstausstellung, Deutsche ├ärzte- und Apothekerbank Berlin, Restaurant Staudinger, Hotel Kaiserhof F├╝rstenwalde, Restaurant Oren Oranienburger Stra├če, Sonderausstellung INFA Hannover, Kunstforum Autohaus Eduard Winter Kurf├╝rstendamm.

Themen
Manfred B├Âkenkamp war ein au├čerordentlich vielseitiger K├╝nstler. Sein Werk umspannt Bilder, Skulpturen, Zeichnungen und Collagen in den verschiedensten Techniken. Fasziniert und gepr├Ągt von der Geschichte der Stadt Berlin, setzte er sich in seinen Werken h├Ąufig mit dieser Thematik auseinander. In seinen Bildern finden sich vielfach Impressionen und Ausschnitte von der Nachwendezeit bis hin zur Gegenwart der Stadt Berlin und ihrem Umland. Vor allem in den Skulpturen verwendete er oftmals original Fundst├╝cke, die er auf einem seiner zahlreichen Streifz├╝ge durch die Mark Brandenburg zusammengetragen hat.